Aktuelle Seite: HomeFunktionsprinzip

Funktionsprinzip

Vernebelung von Wasser

Bei der Vernebelung von Wasser entstehen zwei aktive Phasen, welche für die Brandbekämpfung von entscheidender Bedeutung sind.

• Wasser in Aerosolform
• Mikrofeine Wassertröpfchen


Sauerstoffentzug und Kühlung

Beides kann nur unter hohem Druck und mit speziellen Nebeldüsen erreicht werden.

Die Luft wird dabei mit Wasser gesättigt und der Überschuss bildet feine Wassertröpfchen welche den Raum mit Nebel vollständig füllen.

Dies ist grundlegend für die Brandbekämpfung:

• Herabsenken der Temperatur des Brandherdes
• Sauerstoffinertisierung lokal am Brandherd

Beide Faktoren entziehen dem Feuer die Möglichkeit sich auszubreiten und ersticken die Flammen. Je kleiner die Nebeltropfen, desto grösser die Wirkung. Für die Wirksamkeit der Brandbekämpfung mit Nebelanlagen sind nicht die Sprühmenge und die Brandschutzfläche entscheidend, sondern das gesamte Schutzvolumen und die Wärme – Austauschoberfläche des Wassers.

Vorteil

Im Gegensatz zu Sprühlöschanlagen, die mit dem Löschen erst in der Brandphase beginnen, kann das Nebel - Brandschutzsystem bereits in der Schwelphase aktiviert werden.

Brandschutz neu definiert

Das ist die neue, dritte Dimension in der Brandbekämpfung, welche die räumliche Schutzwirkung vergrößert und sich bis in die verborgenste Ecke hinein ausbreitet.

Adresse

Eichkamp 9b / Industriegebiet Garrel Ost 
49681 Garrel
Deutschland
 
Tel: + 49 (0) 4474 / 505 2344
Fax: + 49 (0) 4474 / 505 2346

Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Skype: schulungszentrum-phoenix

Folgen Sie uns auf

Go to top